HYGIENE IM STARTRAUM

IN ZEITEN VON CORONA​

RAHMENBEDINGUNGEN

Das Hygienekonzept basiert auf Grundlage der aktuellen Erlasse (SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard), der aktuellen Niedersächsische Corona-Verordnung, bestehender Gesetze, berufsgenossenschaftlicher Vorgaben und Handlungsempfehlungen sowie Verbandsempfehlungen. Diese werden regelmäßig auf Aktualität überprüft und fließen in dieses Konzept mit ein.

Nach derzeitigem Stand liegt der Inzidenzwert in Göttingen unter 10. Aus diesem Grund gelten nach der neuesten Verordnung der Niedersächsischen Landesregierung im Landkreis Göttingen ab dem 21. Juni 2021 die Regelungen für einen Inzidenzwert von nicht mehr als 10 gemäß den §§ 1 c bis 1 g. Wir updaten dies tagesaktuell. Hier geht es zur aktuellen Lage in Göttingen. 

Aus diesen Regelungen ergibt sich folgendes:

  • Private Zusammenkünfte erlaubt bis max. 25 Personen in geschlossenen Räumen und bis max. 50 Personen unter freiem Himmel (Zahl exklusive Kinder bis 14 Jahren sowie nachweislich Geimpfte und Genesene). Eine Überschreitung dieser Höchstzahlen ist zulässig, wenn sichergestellt wird, dass Personen nur mit dem Nachweis eines negativen Tests nach teilnehmen (max. 24h alt).

  • Teilnehmer*innen einer Sitzung, Zusammenkunft oder Veranstaltung, an der in geschlossenen Räumen nicht mehr als 25 Personen bzw. unter freiem Himmel nicht mehr als 50 Personen teilnehmen, brauchen einen Abstand zu anderen Personen von mind. 1,5 Metern nicht einzuhalten und eine Mund-Nasen-Bedeckung nicht zu tragen. Dies gilt ebenfalls, wenn jede teilnehmende Person ein negatives Testergebnis Tests nachweist (max. 24h alt). Bei mehr als 25 Personen drinnen bzw. 50 Personen draußen ist der Mindestabstand weiterhin einzuhalten. 

ALLGEMEINE ABSTANDS- UND HYGIENEREGELUNGEN FÜR ALLE UNTERNEHMENSBEREICHE

- ZUSAMMENFASSUNG -

  • Betreten des StartRaums nur mit Mund-Nasen-Bedeckung erlaubt. 

  • Die Mund-Nasen-Bedeckung darf nur abgenommen werden, wenn ein Sitzplatz eingenommen ist und der Mindestabstand eingehalten werden kann. Die Regelung von oben gilt nur, wenn die Personen sich in ihrem entsprechenden Vermietungsraum aufhalten.

  • Der gebotene Mindestabstand von mindestens 1,5 m ist jederzeit von Jeder*m einzuhalten. Kann dieser Abstand (ggf.) nicht eingehalten werden, ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend. Ausnahmen siehe oben.

  • Eine regelmäßige und gründliche Händehygiene ist einzuhalten. Desinfektionsmittel-Spender stehen in jedem Raum zur Verfügung.

  • Berührungen an Augen, Nase und Mund sollten vermieden werden.

  • Auf Körperkontakt (Händeschütteln, Umarmung, Schulterklopfen) wird verzichtet.

  • Beachtung der Nies- und Hustenetikette (Husten oder Niesen in die Armbeuge).

  • Regelmäßig lüften!

  • Bei Symptomen wie Fieber, Husten und Atembeschwerden bitte unbedingt Zuhause bleiben.

- LANGFASSUNG -

Allgemein
 
Wer krank ist bleibt Zuhause

Das war, ist und bleibt unser Credo. Wir wollen weder unsere Mitarbeiter*innen, Coworker*innen noch unsere Kund*innen einer möglichen Ansteckungsgefahr aussetzen. Deshalb bitten wir euch bei den leisesten Krankheitssymptomen sowie bei Kontakt mit einer (evtl.) infizierten Person oder Kontakt zu einer Kontaktperson den StartRaum für 14 Tage nicht zu betreten. Wenn ihr in dieser Inkubations- oder Krankheitszeit hier etwas abholen müsst, meldet euch bei uns und wir machen eine kontaktlose Übergabe vor der Tür möglich. Auch Personen, die sich innerhalb von 14 Tagen vor der jeweilige Veranstaltung im StartRaum in einem Risikogebiet aufgehalten haben, bitten wir, den StartRaum für einen Zeitraum von 14 Tagen nach dem Verlassen des Risikogebietes nicht zu betreten (siehe §27 Abs. 1 der Niedersächsischen Verordnung).

 

Corona-Schnelltests

Das StartRaum-Team lässt sich mindestens ein Mal die Woche auf Covid-19 testen. Die Coworker:innen sind dazu aufgefordert, dies ebenfalls zu tun. Dazu haben wir ein Mal die Woche ein Bürger*innen-Testzentrum im StartRaum. Hier findet ihr eine Liste mit Anlaufstellen für (kostenlose) Schnelltests: https://goe.de/testzentren 
 
Mund-Nasen-Bedeckung

Das Betreten des StartRaum ist nur mit einer Mund-Nasen-Bedeckung gestattet. Diese muss im gesamten Gebäude getragen werden, es sei denn es ist ein Sitzplatz (z.B. am Arbeitsplatz) eingenommen und das Abstandsgebot kann zu jeder anderen Person in der Arbeits- oder Betriebsstätte eingehalten werden (vgl. §3 Abs. 1 Satz 3, Nds. Verordnung).
 
Handhygiene

Bitte desinfiziert euch direkt beim Betreten des StartRaums die Hände am bereitstehenden Spender. Wir bitten euch außerdem, eure Hände auch zwischendurch zu desinfizieren und gründlich mit Seife zu waschen – mindestens 20 Sekunden einschäumen und gründliches Abspülen sind Pflicht! Bei uns gibt es außerdem nur Papierhandtücher. Achtet in der Küche darauf, keine gemeinsamen Stoffhandtücher zu benutzen.​ Händedesinfektionsmittel steht im Eingangsbereich, dem Coworking-Space sowie bei den Toiletten allen zur freien Verfügung. 
 
Arbeiten mit Mindestabstand – auch in Meetingräumen

Zur Begrüßung gibt es bei uns nur ein Lächeln – auf Händeschütteln, Umarmungen und direkten Kontakt muss derzeit verzichtet werden. Bitte achtet darauf, mindestens 1,5 Meter Abstand zu halten, sowohl in der Küche, auf dem Gang als auch im Arbeitsbereich. Ausnahmen siehe oben.
 
Wir desinfizieren

Wir möchten euch und uns keinem Gesundheitsrisiko aussetzen und reinigen und desinfizieren aus diesem Grund regelmäßig und gründlicher alle Griffe, Oberflächen und Dinge, die wir tagtäglich berühren, wie zum Beispiel die Türklinken, Lichtschalter, Toiletten-Spültasten und Knöpfe der Kaffeemaschine. Auch unser Reinigungsdienst desinfiziert Türgriffe, Handläufe etc., damit wir die Übertragungsmöglichkeiten auf ein Minimum reduzieren.
 
Lüften

Wir lüften fleißig – für frischen Wind im Gehirn und in unseren Räumen. Wir bitten euch, dies auch zu tun, beispielsweise beim Verlassen eines Meetingraums, sodass der Raum gut durchgelüftet ist, bevor eine andere Person diesen betritt, und auch immer mal wieder zwischendurch. Dies ist auch einzuhalten, wenn es wieder kälter wird.

​Raumbuchungen

Besprechungen mit Externen sind derzeit nur eingeschränkt und in Absprache mit uns möglich. Wir bitten euch während des Meetings regelmäßig zu lüften und auch beim Verlassen eines Workshopraums die Fenster zu öffnen. 
 
Coworker*innen
 
Flex-Bereich

Wenn ihr euren Flex-Arbeitsplatz verlasst, desinfiziert die Oberflächen mit dem im Flex-Bereich aufgestellten Desinfektionsmittel. Denkt auch an die Griffe eures Stuhls! Wir bitten euch außerdem, eigenes Arbeitsmaterial (Stifte etc.) zu benutzen. Damit die Coworker*innen ausreichend Platz zum Ausweichen haben, stehen ihnen das Forum, das Gartenhaus sowie die Projekträume zum Arbeiten zur Verfügung. Auch die WCs des Gartenhauses (im Gartenhaus und im Keller) stehen zur Verfügung, sodass sich der Verkehr im Flur und den WCs noch mehr verteilen kann.
 
Besuch von Externen

Der Besuch von Externen ist derzeit auch ohne Voranmeldung gestattet. Sobald die Inzidenz von 35 überschritten wird, ist eine Voranmeldung wieder zwingend. Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie müssen wir genau erfassen, wer bei uns ein und ausgeht. Hierfür stehen im gesamten StartRaum QR-Codes zur Kontaktdatenaufnahme zur Verfügung. Auf Wunsch auch in Papierform. 
 
Küchennutzung

Bitte beachtet hier den Stufenplan der Niedersächsichen Landesregierung und haltet euch an die entsprechenden Vorschriften (siehe Bild oben). Stellt benutztes Geschirr direkt in die Spülmaschine, sodass niemand anderes eurer Geschirr anfassen muss, und lüftet die Küche, nachdem ihr dort fertig  seid.  
 
Nutzen der Projekträume

Bringt bitte eure eigenen Arbeitsmaterialien (Stifte, etc.) mit. Nach dem Benutzen eines Workshopraums reinidesinfiziert gt bitte alle Oberflächen, Schalter und Griffe und lüftet gründlich.


 
(Externe) Veranstaltungen
 

Corona-Schnelltest  

Wir bitten alle Personen, die in den StartRaum kommen, vorher einen Schnelltest auf Covid-19 zu  machen. Wenn Sie sich in Göttingen nicht auskennen, stellen wir Ihnen gerne ein Liste mit  Schnelltestzentren zur Verfügung.  Alternativ bieten wir auch an, einen Corona-Bürger*innentest für Ihre Veranstaltung im StartRaum zu organisieren.

Kontaktdaten
Gemäß §3 Abs. 1 Satz 7 sind wir dazu verpflichtet, personenbezogene Daten der besuchenden oder teilnehmenden Personen zu erfassen und für drei Wochen nach der Erhebung aufzubewahren. Alle Teilnehmenden einer Veranstaltung werden dazu aufgefordert Nach- und Vorname, die vollständige Anschrift und eine Telefonnummer der jeweiligen Person sowie das Erhebungsdatum und die Erhebungsuhrzeit zu dokumentieren, um im Infektionsfall Kontakte nachverfolgen zu können. Bei dienstlichen Tätigkeiten genügen die dienstlichen Kontaktdaten der jeweiligen Person. Für den Schutz eurer Daten ist gesorgt!
 
Nutzung der sanitären Anlagen

Bei Toilettennutzung ist darauf zu achten, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen und den Mindestabstand einzuhalten. Wir reglementieren die Toilettennutzung und andere Bewegungsprofile so, dass mögliche Kontaktpunkte mit anderen Veranstaltungs-Teilnehmenden und Coworker*innen auf ein Minimum reduziert wird. Findet beispielsweise eine Veranstaltung im Forum statt, nutzen die Teilnehmenden die Toiletten im StartRaum während die Coworker*innen auf die Toiletten im Gartenhaus ausweichen.
 
Anzahl Personen

Im Forum akzeptieren wir unter Einhaltung der Mindestabstandsregelungen eine maximale Teilnehmer*innenzahl von 38 Personen, in der Life Science Factory 12 Personen, Workshopraum Friedrichstraße 4 Personen, LSF-Workshopraum sowie Gartenhaus Projekträume 3 Personen. 
Bei mehr Personen richten wir uns nach der Empfehlung für Gaststätten und Theater (§ 24 Abs.2) aus der wir folgendes ableiten: (1) Jede*r Teilnehmer*in hat eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen,  soweit und solange die er*sie nicht sitzt, und (2) Bei Gruppentischen von nicht mehr als zehn Personen müssen die Teilnehmer*innen keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen, solange und soweit sie sitzen.

 
Arbeitsmaterialien

Alle Arbeitsmaterialien wurden vor der Bereitstellung sorgfältig desinfiziert.
 
Lüften

Wir bitten Sie darauf zu achten, während der Veranstaltung selbständig zu lüften und auf die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung zu achten.
 
​Catering

Nach Stand der Wissenschaft ist es nicht belegt, dass durch SARS-CoV-2-kontaminierte Lebensmittel oder Verpackungen ein Infektionsrisiko und einen Übertragungsweg zur Ausbreitung von COVID-19 darstellen.  Auf Basis der wissenschaftlich begründeten Informationen des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) und der Stellungnahme der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) kann abgeleitet werden, dass der wichtigste Übertragungsweg die sogenannte Tröpfcheninfektion ist, bei der Coronaviren in infektiösen Mengen  von infizierten Menschen durch Husten oder Niesen als Tröpfchen in die Luft abgegeben, anschließend von anderen Menschen eingeatmet werden und so in die Schleimhäute der oberen Atemwege gelangen. 
Auf dieser Grundlage achten unsere Mitarbeiter*innen beim Zubereiten von Pausenverpflegungen und anderem Catering darauf, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen 8zusätzlich zu den allgemeinen Hygienestandards). Die Pausenverpflegung bereiten wir corona-konform zu, beispielsweise in abgepackten Papiertüten. Wir arbeiten außerdem ausschließlich mit professionellen Cateringfirmen zusammen, die mit Vollküchen ausgestattet sind und dadurch regelmäßig vom Gesundheitsamt kontrolliert werden. 

 

 


Gemeinsam gegen Covid-19!
Wir wollen dazu beitragen, dass sich das Virus nicht weiter ausbreitet, und hoffen, dass diese Maßnahmen zu einer Reduktion des Risikos beitragen. Bei weiteren Fragen sprecht uns einfach an!
 

Vielen Dank! 

Euer StartRaum Team